Klimaschutzkonzepte

Integrierte Klimaschutzkonzepte bilden eine Grundlage für das kommunale Handeln im Klimaschutz. Neben der Aufnahme des Ist-Zustandes können individuelle Handlungsfelder definiert und Maßnahmen festgelegt werden.

Seit Anfang des Jahres fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) mit der Neufassung der Kommunalrichtlinie u.a. die Erstellung von Klimaschutzkonzepten, die kurz-, mittel-, und langfristige Ziele und Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen aufzeigen und somit auf lokaler Ebene zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele beitragen.

Bei Kommunen sind das in der Regel min­destens die eigenen Liegenschaften, die Straßenbe­leuchtung, die privaten Haushalte und die Bereiche Gewerbe, Handel und Dienstleistungen, Industrie, Verkehr, Abwasser und Abfall. Optional kann zusätzlich der Bereich der Anpas­sung an den Klimawandel berücksichtigt werden. Die Konzepte sollen Energie- und CO2-Bilanzen, Potenzialanalysen zur Minderung von Treibhausgasen, Maßnahmenkataloge sowie Zeitpläne zur Umsetzung umfassen.

Wichtige Informationen zur Förderung der  Klimaschutzkonzepte erhalten Sie hier.

 

Im Rhein-Sieg-Kreis haben folgende Kommunen bereits ein Klimaschutzkonzept erstellt:

Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Wachtberg

Hennef

Königswinter

Lohmar, Much und Ruppichteroth

Neunkirchen-Seelscheid

Sankt Augustin

Siegburg

Troisdorf

Windeck